Über den Verfügungsfonds finanzierte Kinderbücher "wandern" von Kita zu Kita.
2014 wurden der Voltigierbock und weiteres Zubehör für den Kurs „Voltigieren mit Kindern“ im Haus 12 angeschafft.
Projekt „Mein Körper gehört mir“: 2013 wurde die interaktive Theaterwerkstatt in der Grundschule Schmarl, mit Szenen und Strategieübungen zum Thema Gewaltprävention, unterstützt.

Verfügungsfonds - eine kleine Förderung mit großem Nutzen

Für den Verfügungsfond stellt die Hansestadt Rostock aus dem Förderprogramm „Die Soziale Stadt“ und städtischen Eigenmitteln jährlich 20.000 Euro bereit, um Vorhaben von Vereinen, Initiativen, Einrichtungen oder Einzelpersonen zu verwirklichen. Bisher wurde diese Chance rege genutzt und es konnten eine Vielzahl von Kultur- und Sportveranstaltungen unterstützt, Projekte für Kinder und soziale Einrichtungen ermöglicht oder die Tätigkeit von Vereinen gefördert werden. Auch kleine Anschaffungen oder Materialien haben geholfen, die oftmals ehrenamtliche Arbeit zu erleichtern oder möglich zu machen.

Wer Ideen oder Anregungen hat um das Leben im Stadtteil zu bereichern, kann sich an die Quartiermanagerin Monika Schneider wenden. Sie nimmt Anträge für Projekte im Rahmen des Verfügungsfonds entgegen und steht beratend zur Seite.

Wie vielfältig die Palette der bewilligten Projekte ist, zeigt die Übersicht.

Schmarler Projekte, die vom Verfügungsfonds profitiert haben (Auswahl):

  • Materialkosten für "Werkstatttage der Kunst" an einer Schule
  • Honorarkosten für Plattdeutschkurs an der Grundschule 
  • Hausmusik für Schmarler Bürger: Kauf von Notenmaterial, Kosten für Miete und Transport eines Klaviers ins SBZ
  • "Marathon-Nacht in Schmarl" des Bürger- und Gewerbevereins Schmarl e.V.: Leihgebühr für Bühne, Honorare für Musiker und Tänzer, Kosten für Öffentlichkeitsarbeit
  • Ergänzung von Gartengerät und Pflanzgut für die Umfeldverbesserung einer Kita 
  • Einrichtung eines "Snoezelraums" mit Polstern, Kissen, Lichtspielen und kleiner Musikanlage in einer Kita
  • Feier des russischen Neujahrsfestes: Honorar für Musiker, Catering
  • Sozialkaufhaus von Charisma e.V.: Finanzierung von Beschilderung sowie von Materialkosten
  • Honorarkosten für kulturelle Veranstaltungen im Weidendom
  • Arbeitsmaterialien und Preise für Sprachenwettbewerb der Gesamtschule
  • Honorar für Programmierung des Internetportals Schmarl
  • Arbeitsmaterialien für Projekt "Fit im Lesen" der Grundschule Schmarl
  • Infotafel für den Lehrpfad an der Hundsburg
  • Kofinanzierung Gartenmöbel für Außensitzanlage des AWO-Seniorentreffs

Insgesamt wurden durch den Verfügungsfonds bis Ende 2016 insgesamt 400 Kleinprojekte im Stadtteil Schmarl finanziell unterstützt.