Die Aufwertung der Spielfläche an der Kita "Spatzennest" war Bürgerprojekt 2006.

Schmarl hat die Wahl!

Seit 2004 können die Schmarler jährlich einmal über die Verwendung von 50.000 Euro bestimmen: Soll ein Innenhof begrünt werden? Sollen mehr Bänke aufgestellt oder die Straßenbeleuchtung erneuert werden? Braucht ein Spielplatz eine neue Schaukel? Von Anfang an haben die Einwohner regen Gebrauch davon gemacht, über die "Bürgerprojekte" den Stadtteil noch lebenswerter werden zu lassen. 

Eines der größten Projekte war bislang die Umgestaltung der Freifläche der Kita "Spatzennest", für die sich im Jahr 2006 Eltern und Erzieherinnen eingesetzt hatten. Im Ergebnis entstand ein neuer Hof, der über 250 Kindern in der größten Schmarler Kita optimale Bedingungen bietet.

Aktuelles Bürgerprojekt

Plakate und Stimmzettel im Stadtteilbüro Schmarl und im Stadtteil- und Begegnungszentrum "Haus 12" gaben 2016 Auskunft über die vorgeschlagenen Maßnahmen bzw. wurden durch die Quartiermanagerin vorgestellt.  Zu Wahl standen folgende Vorschläge:

  • Gehwegerneuerung am Ärztehaus
  • Umzäunung und Spielplatzerweiterung am SBZ Haus 12
  • Erneuerung Sitzmöglichkeiten Kolumbusring-Bereich Skulptur "Schiff"

209 Stimmen erhielt die Umzäunung und Spielplatzerweiterung. 114 Stimmen kamen für die Gehwegerneuerung und 14 Stimmen für die Erneuerung der Sitzmöglichkeiten zusammen. Die erstplatzierte Maßnahme wurde vom Eigenbetrieb "Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock" (KOE) geplant und soll Anfang 2017 verwirklicht werden.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Bürgerprojekte 2017. Informationen dazu erhalten Sie im Stadtteilbüro.

Abgeschlossene Bürgerprojekte in Schmarl

  • Sanierung der Gehwege am Jugendclub "Schiene" (2014/15, rd. 76.363 Euro)
  • Gehweg westlicher St.-Jantzen-Ring (Mitte) und Verkehrsberuhigung am "Haus 12" (2013/60.800 Euro, im Rahmen einer Ausnahmeregelung)
  • Vergrößerung des Saals im Stadtteil- und Begegnungszentrum in Regie des städtischen Eigenbetriebs KOE realisiert. Der Anbau erfolgte im Bereich der Terrasse des "Haus 12" in Form einer Glas-Stahl-Konstruktion (2012/15, 50.000 Euro zzgl. Eigenmittel KOE))
  • Gehweg westlicher St.-Jantzen-Ring (Nord) und Aufwertung Wegeachse im Zentrum (2011/45.600 Euro)
  • Einbau eines Fahrstuhls im Ärztehaus (2010/rd. 50.000 Euro zzgl. Eigenmitteln des Eigentümers)
  • Ersatz Straßenbeleuchtung Kolumbusring und St.-Jantzen-Ring (2009/rd. 27.000 Euro)
  • Farbgestaltung der Unterführung Schmarler Bach (2009/rd. 13.000 Euro)
  • Sanierung von Räumen im CARIsatt-Laden (2009/rd. 9.400 Euro )
  • Das Bürgerprojekt "Sanierung Gehweg Willem-Barents-Straße" (2008) wurde zu einer regulären Baumaßnahme ausgeweitet und 2010 realisiert.
  • Freiflächengestaltung Ärztehaus mit Terasse für den AWO-Seniorenclub (2008/rd. 10.900 Euro)
  • Fenstersanierung der Begegnungsstätte Schmarl (2007/rd. 23.300 Euro)
  • Gehweganbindung Bushaltestelle Kolumbusring (2007/rd. 2.700 Euro)
  • Aufwertung der Freifläche der Kita "Spatzennest" (2006/rd. 42.500 Euro)
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren der Kita "Regenbogen" (2005/rd. 50.000 Euro)
  • Umgestaltung des Innenhofs Roald-Amundsen-Straße (2004/rd. 4.500 Euro)
  • Erneuerung des Gehweges Roald-Amundsen-Straße 2-4 (2004/rd. 11.300 Euro)
  • Aufwertung des Schmarler Landgangs (2004/rd. 27.000 Euro)
  • Wasserspielplatz an der Begegnungsstätte Schmarl (2004/rd. 5.300 Euro)